Bücher für Blinde und Sehbehinderte

Im frühen 18. Jahrhundert wurde das Braille Alphabet von dem Franzosen Louis Braille entwickelt. Damit ermöglichte er es Blinden und Sehbehinder- ten bis heute mediale Inhalte auf Papier lesen zu können. Ganze Bücher werden in Braille gedruckt und in Büchereien und Bibliotheken angeboten.

Folglich haben wir Bibliotheken aufgeführt, bei denen Sie in Braille gedruckte Bücher leihen oder auch kaufen und Ihre Leselust wecken können.

DZB - Deutsche Zentralbücherei für Blinde

Die DZB bietet blinden und sehbehinderten Menschen ein vielfältiges Angebot an Informationen und Literatur. Zur Verfügung stehen Braille- und Hörbücher, Reliefs, Schwarz- und Großdruck u.v.m., die Sie zur kostenlosen Ausleihe sowie zum Kauf bestellen können.

Mehr Informationen zum Angebot und Kontaktdaten unter: www.dzb.de

Norddeutsche Blindenhörbücherei e.V.

Gefördert durch nord-städtische Kulturinstitutionen bietet die Blindenbücherei ein breites Feld an Blindenschriftbüchern, Zeitschriften, DAISY-Bücher, sowie Hörfilme. Nach Installation des kostenlosen büchereieigenen Programmes "BliBu" können Sie verfügbare Bücher in gewünschter Ausgabe suchen und bestellen.

Mehr Informationen zum Angebot und Bestellungen unter: www.blindenbuecherei.de

DBB - Deutsche Blinden Bibliothek

Die DBB stellt ihren Mitgliedern Bücher in Blindenschrift, sowie DAISY-CDs zur kostenlosen Ausleihe zur Verfügung. In ihrem Archiv befinden sich ca. 50.000 Bücher und Zeitschriften - darunter auch internationale Kinder- und Jugendbücher.

Weitere Informationen und die Anmeldung finden Sie unter: http://www.blista.de/dbb/index.php

Das Buch der Blindenschrift: Schriften. Praxis. Wörterbuch mit geprägtem Braille-Alphabet

(Birgit Adam, 2009)

Diese Buch macht Sehende mit der Blindenschrift vertraut und erklärt wie sich die einzelnen Zeichen zusammen setzen – mit Wörterbuch.