Barrierefreier Urlaub für den ersten Jugendurlaub

Jugendliche mit Behinderungen möchten auch gerne mit Freunden Urlaub machen und mal losgelöst aus dem Alltagstrott und ohne die Eltern, was erleben. Dies ist durch Jugendreisen möglich. Ausgebildete und erfahrene Betreuer und Pflegekräfte gewährleisten eine optimale Betreuung und Versorgung. Der gesamte Urlaub wird bis aufs Detail von dem Ausrichter der Jugendreise geplant, vorbereitet und fein abgestimmt auf die einzelnen Behinderungen. Fun und Action sind angesagt. Langeweile ist ausgeschlossen – auch für die Kids, die zum ersten Mal dabei sind.

Das Repertoire der Reiseziele wächst stetig, siehe auch hier. Es gibt Jugendurlaube mit gemischten Gruppen, das heißt Kids mit Behinderung und ohne. Inzwischen gibt es auch die Möglichkeit sich für barrierefreie Flugreisen anzumelden. Sogar Jugendliche mit der Notwendigkeit von lebenserhaltenden Maßnahmen können teilnehmen, es muss nur eine externe Fachkraft mitreisen oder dazugebucht werden. Einige Treffen der Gruppe im Vorfeld sorgen dafür, das gegenseitige Vertrauen aufzubauen und Berührungsängste zu verringern. Die Eltern und Betreuer lernen sich kennen, Fragen werden besprochen und Ängste seitens der Eltern können abgebaut werden – ganz wichtig bei der ersten Fahrt.

Die Gruppen reisen in Camps oder Wohnanlagen, die konsequent barrierefrei sind. Alle notwendigen Hilfsmittel sind in den Ferienhäusern oder Hütten vorhanden. Die Aktivitäten sind gemäß dem Behinderungsgrad genau abgestimmt. Es gibt speziell angelegte Feriendörfer. Aber auch große Gutsanlagen mit Anlagen für therapeutisches Reiten warten auf die jungen Leute. Die Schlafräume, Küchen und sanitären Anlagen sind optimal für die Belange der Jugendlichen ausgestattet, es gibt keine Schwellen und rollstuhlgeeignete Türen. Auch der Außenbereich der Häuser ist optimal vorbereitet.

Unzählige Naturerlebnisse, Sehenswürdigkeiten, Funparks und Sportaktivitäten sind Highlights für die Jugendlichen. Shopping, Strand und Abendevents haben einen hohen Fun-Faktor. Wer einmal dabei war, wird im nächsten Jahr wieder mit wollen. Natürlich sind alle Angebote garantiert barrierefrei und ein Fahrdienst ist abgesichert. Die Betreuungsstufen werden bei den einzelnen Reisezielen angegeben, Preis, Verhinderungspflege- und Betreuungsleistungsbetrag werden aufgeführt, sodass diese seitens der Eltern beantragt werden können.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *