Skip to main content
Copyright: Andi Weiland | Gesellschaftsbilder.de

Geschwister behinderter Kinder – der richtige Umgang

Die Beziehung zwischen Geschwistern ist die dauerhafteste Bindung im Leben eines Menschen. Auf welche Weise wird das Geschwisterverhältnis jedoch auf die Probe gestellt, wenn eines der Kinder mit einer Behinderung aufwächst?

Die besondere Situation geht oft mit Belastungen für das gesunde Geschwisterkind einher, die jedoch durch den richtigen Umgang aller Familienmitglieder untereinander in durchaus positive Erlebnisse umgewandelt werden können. Erkennen die Eltern die Probleme und Sorgen des gesunden Kindes früh genug, so besteht die Möglichkeit auf eine faire Unterstützung aller Kinder, unabhängig von deren gesundheitlicher Situation.

Zeitmangel und zu wenig Aufmerksamkeit

Kinder leiden besonders dann unter der Behinderung ihrer Geschwister, wenn die Zuneigung und Fürsorge für das behinderte Kind auf Seiten der Eltern dazu führt, dass die eigenen Bedürfnisse und Wünsche zwangsläufig in den Hintergrund treten. Das gesunde Kind steckt oft zurück und lernt schon früh, besonderen Wert auf eine rücksichtsvolle und zurückhaltende Verhaltensweise gegenüber den anderen Familienmitgliedern zu legen, um die besondere Familiensituation nicht unnötig zu verkomplizieren und die Eltern nicht zunehmend zu belasten.

Vorleben einer positiven Verhaltensweise

Um Kindern die Angst und etwaige Schuldgefühle zu nehmen, die sie oftmals aufgrund der Behinderung der Schwester oder des Bruders verspüren, ist es für die Eltern wichtig, Zeit für gemeinsame Gespräche und Aktivitäten einzuplanen. Hierbei kommt dem gegenseitigen Verständnis eine wichtige Rolle zu. Um Fragen auf Seiten der Kinder zu beantworten, sollten Eltern ihre gesunden Kinder schon früh über die besondere Situation ihres geistig oder körperlich behinderten Geschwisterchens aufklären. Offenheit und Transparenz tragen dazu bei, dass Konflikte und Unklarheiten aus dem Weg geräumt werden und eine langfristig positive Grundeinstellung innerhalb der Familie angestrebt werden kann.

Positive Entwicklung der Kinder

Zwar bedeutet das Aufwachsen mit einem behinderten Geschwisterkind für Kinder oftmals, dass schon früh Verantwortung übernommen werden muss und von den Eltern eine ständige Rücksichtnahme auf das Kind mit Behinderung erwartet wird, aber dennoch können sich diese besonderen Familienumstände positiv auf die Entwicklung des gesunden Kindes auswirken. Folgende Maßnahmen helfen, die Kinder zu sozial kompetenten, empathischen und verantwortungsvollen Menschen mit einer positiven Perspektive heranwachsen zu lassen:

  • Gemeinsame Zeit: Für die gesunden Kindern ist es wichtig, Zeit mit den Eltern zu verbringen, ohne dabei durch die Bedürfnisse des Kindes mit Behinderung überschattet zu werden.
  • Lob: Oftmals schenken Eltern jedem noch so kleinem Entwicklungsschritt ihres Kindes mit Behinderung große Beachtung. Dies ist zwar nicht falsch, aber dennoch sollten die Erfolge des gesunden Kindes mit mindestens genauso viel Anerkennung belohnt werden.
  • Soziale Kontakte: Um die Perspektiven der gesunden Kinder zu erweitern, sollten unbedingt Kontakte außerhalb der Familie gepflegt werden. Freizeitaktivitäten helfen, von der besonderen Familiensituation eine Auszeit zu nehmen.
  • Externe Vertrauensperson: Sowohl für die Eltern als auch die Kinder kann es hilfreich sein, mit Personen außerhalb des Familienumfelds zu sprechen, um Sorgen und Bedürfnisse zu kommunizieren, ohne dabei den Familienfrieden zu gefährden.
  • Gesunder Egoismus: Damit die Eltern mit einer positiven Lebenseinstellung als Vorbild vorangehen und die Entwicklung ihrer Kinder optimale unterstützen können, ist auch eine Elternzeit ohne Kinder sehr wichtig. Die Organisation einer zuverlässigen und vertrauenswürdigen Betreuung ist hierbei für eine optimale Entlastung der Eltern unbedingt notwendig.

Zwar reagiert jedes Kind anders auf die besondere Situation, aber dennoch hängt deren Entwicklung in den meisten Fällen stark von einem positiven Familienklima ab. Somit können Kinder mit der richtigen Unterstützung durch ihre Eltern durchaus vom Aufwachsen mit einem behinderten Geschwisterkind profitieren.

 

Back